Gut Ausgebildet mit der JuLeiCa

Zur Stärkung und Förderung der Ortsjugendbeauftragten und Jugendbetreuer*innen bieten wir verschiedene Schulungsmaßnahmen an.

 

JuLeiCa

Jährlich findet ein Juleica-Grundkurs statt. Diese Jugendleiterschulung ist eine bundesweit einheitliche Qualifizierung Ehrenamtlicher zu Gruppenleiter*innen und umfasst 40 Schulungseinheiten à 45 Minuten.

Hier geht’s zu den aktuellen Terminen und zur Anmeldung für den Kurs.

Inhaltlich werden folgende pädagogische Themen bearbeitet:

  • Rolle und Selbstverständnis als Gruppenleitung (Motivation, eigene Stärken und Schwächen, Leitung von Gruppen)
  • Gruppenpädagogik (Gruppenphasen, Konfliktlösung, Spielpädagogik)
  • Entwicklung und Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen
  • Recht und Aufsichtspflicht
  • Kindeswohl
  • Organisation und Planung von Maßnahmen

Die Teilnahme an den Schulungsterminen sowie an einem Erste-Hilfe-Kurs sind verpflichtend. Anschließend kann unter www.juleica.de die Jugendleitercard beantragt werden. Mit dieser Karte ist es möglich regionale Vergünstigungen zu erhalten. Weitere Informationen dazu hat der Landesjugendring hier: https://www.landesjugendring-saar.de/wissen/jugendarbeit-und-juleica/juleica/

Die Karte ist drei Jahre gültig und muss dann verlängert werden. Dazu muss eine 8-stündige Fortbildung zu einem Thema der Kinder- und Jugendarbeit besucht werden. Der Landesjugendring bietet jedes Jahr viele geeignete Seminare dazu an.

Im THW kann diese Schulung angerechnet werden als Teil der Ausbildung zum *zur Ortsjugendbeauftragte*n.

 

Brückenbauer*innen (u.a.)

Im Rahmen des ZdT-Projektes finden Schulungen und Workshops für Ehrenamtliche zu folgenden Themen statt:

 

Weitere Infos siehe